Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilungen


Lukas Eitel

LINKE mobilisiert gegen Sparkassen-Schließungen

Der Erlanger Kreisverband der Partei DIE LINKE will sich mit den Sparkassen-Schließungen in der Stadt Erlangen und im Landkreis Erlangen-Höchstadt nicht abfinden. Insgesamt sollen 17 Filialen geschlossen werden, dass entspricht 30% des bisherigen Filialnetzes. Besonders ärgert die LINKEN der Zeitpunkt, bereits am 01. März sollen die Schließungen vollzogen werden. Josephine Taucher, Kreissprecherin DIE LINKE. Erlangen/Erlangen-Höchstadt, dazu:


Die Schließungspläne wurden erst im Januar diesen Jahres bekannt gegeben. Davor gab es zu dem Thema keine öffentliche Debatte. Nicht mal zwei Monate Zeit zwischen Verkündung und Schließung erwecken den Eindruck, dass hier eine unpopuläre Entscheidung schnell durchgezogen werden soll, um Gegenwind zu vermeiden. Dabei ist die Sparkasse in kommunaler Hand, sie gehört eigentlich uns allen!


DIE LINKE hat in den letzten Wochen tausende Haushalte in der Umgebung der schließenden Filialen über die Pläne der Sparkasse per Infozettel informiert. Darin fordert die Partei die Bürgerinnen und Bürger auch dazu auf, selbst aktiv zu werden, in dem sie ihre Meinung zu den Schließungen der Sparkasse und den Oberhäuptern von Stadt und Landkreis mitteilen.


Lukas Eitel, Kreissprecher DIE LINKE. Erlangen/Erlangen-Höchstadt, erklärt abschließend: „Der Abbau von Filialen ist ein bayernweites, wahrscheinlich bundesweites Phänomen. Aus anderen Kommunen wissen wir: Nur wenn viele Bürgerinnen und Bürger ihren Unmut hörbar machen, bewegen sich die Entscheidungsträger.