Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilungen


Lukas Eitel

DIE LINKE gratuliert den Beschäftigten im öffentlichen Dienst für ein respektables Ergebnis

Gestern haben sich die Gewerkschaften mit der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeber in der dritten Verhandlungsrunde geeinigt. Lukas Eitel, Kreissprecher der LINKEN. Erlangen/Erlangen-Höchstadt kommentiert das Ergebnis:

„Wir gratulieren den Beschäftigten im öffentlichen Dienst und ihren Gewerkschaften für ein respektables Ergebnis. Durch entschlossenes Auftreten und Warnstreiks auch in Erlangen konnte die Blockadehaltung der kommunalen Arbeitgeber durchbrochen und in vielen Bereichen Verbesserungen erkämpft werden. Das zeigt: Streiken lohnt sich!

Verdient hätten die Beschäftigten aber mehr, was sich auch an der Gewerkschaftsforderung von 4,8% bei einer Laufzeit von 12 Monaten zeigt. Die Arbeitgeber haben die Corona-Pandemie ohne Skrupel gegen die berechtigten Anliegen der Beschäftigten eingesetzt. Nicht nur die Konservativen, sondern auch SPD (So der OB der größten Kommune Deutschlands, Reiter) wie Grüne (Ministerpräsident von Baden-Württemberg Kretschmann) haben sich gegen die Gewerkschaften und Streikenden gestellt. Gerade im Erlanger Stadtrat haben CSU und SPD alle Versuche einer Solidarisierung mit den Beschäftigten abgeblockt.

Wir haben uns in dieser Tarifrunde aktiv an die Seite der Streikenden gestellt und werden uns weiter an der Seite der Gewerkschaften für ihre Stärkung und die Interessen der abhängig Beschäftigten einsetzen. Es gilt, etwa mit einer Vermögenssteuer die finanziellen Rahmenbedingungen für bessere Tarifabschlüsse im öffentlichen Dienst zu schaffen.“