Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Internationale Solidarität auch nach dem "Freedom Day"!

Heute ist der Freedom Day. Alle tiefgreifenderen Schutzmaßnahmen werden entfallen. Darunter fällt zum Beispiel die Homeoffice-Pflicht, die bislang noch bestand. Auch die Maskenpflicht wird bis auf im öffentlichen Nahverkehr und in öffentlichen Publikumseinrichtungen aufgehoben.

Aus gesundheitspolitischer Sicht halten wir Linke das bei einer Inzidenz von über 2.000 (in Erlangen) schlichtweg für Wahnsinn. Mit dem Recht auf Homeoffice fällt die letzte Möglichkeit zum Selbstschutz für Arbeitende, was wir auf keinen Fall hinnehmen dürfen. Das ganze Pandemiemanagement wurde auf dem Rücken der Pflegenden und der verantwortungsvoll handelnden Menschen ausgetragen. Gleichzeitig wurde mit unverständlichen Maßnahmen und Stigmatisierung eine Spaltung der Gesellschaft in die Wege geleitet während die Industrieproduktion fast ungehindert seit Beginn der Pandemie aufrecht erhalten wurde.

Branchen, die keine Lobbyvertretung haben, wurden durch Einschränkungen dem Ruin überlassen. Gesundheitsminister Karl Lauterbach geht davon aus, dass das Coronavirus uns noch zehn Jahre beschäftigen wird. Das können wir nicht akzeptieren.

Wir fordern eine solidarische, internationale Lösung der Pandemie! Um das Virus auszulöschen, brauchen wir kurz- und mittelfristig folgende Schritte:

Eine Freigabe der Impfpatente und eine international koordinierte Impfstoffproduktion

Unser Gesundheitssystem muss stabilisiert werden: Sofortige Entlastung aller Pflegeberufe, höherer Personalschlüssel und mehr Gehalt

Abschaffung des Fallpauschalensystems und Entprivatisierung des Gesundheitssystems

Unsere Gesundheit muss geschützt werden: Kostenlose Schutzausrüstung und Schnelltests für alle, Erhalt des Rechts auf Homeoffice

Niederschwellige Impfangebote mit Impfstoffauswahl vor Ort

Die Grundsicherungen ausbauen: Deutlich höhere Hartz IV-Regelsätze und Ausweitung der Coronahilfen und des Kurzarbeitergeldes

Die Profiteure der Krise dürfen sich ihrer Verantwortung nicht entziehen:

Vermögenssteuer in ausreichender Höhe erheben!

Wir stehen gegen die Spaltung der Gesellschaft und für eine solidarische, weltoffene Gemeinschaft. Dafür müssen wir die Systemfrage stellen. Der Kapitalismus als ausbeuterisches, menschenunwürdiges System, das eine Krise nach der anderen verursacht, muss überwunden werden.


Jetzt mitmachen und etwas bewegen!

In und mit der LINKEN

Eine Partei lebt von und mit ihren Mitgliedern. Auch DIE LINKE in Bayern freut sich über neue Gesichter, um als starke, finanziell unabhängige und weiter wachsende Mitgliederpartei in Bayern agieren zu können. Unter dem Motto „Mitmachen" könnt ihr euch bei uns einmischen und aktiv werden für eine sozial gerechte, ökologische, friedliche und sozialistische Gesellschaft. Wir wollen gemeinsam mit und nicht nur für Menschen Politik machen. Nur wenn viele sich einbringen und engagieren ändert sich was!

Wenn wir dich schon überzeugt haben, dann kannst du hier Mitglied werden.

Zum Kennenlernen und für alles andere schau doch beim offenen Stammtisch vorbei (du findest ihn bei Termine) oder kontaktiere uns.

Aber auch ohne eine formelle Mitgliedschaft kannst du dich mit uns für eine bessere Gesellschaft einsetzen!

In linksaktiv eintragen kannst du dich hier.

Wir werden nicht von den Superreichen und Konzernen finanziert wie die anderen Parteien. Deswegen sind wir auf deine Spende angewiesen!

DIE LINKE Kreisverband Erlangen/Erlangen-Höchstadt
IBAN: DE42 7636 0033 0002 5871 81
BIC: GENODEF1ER1