Zum Hauptinhalt springen

Josephine Taucher

Kreissprecherin

Über mich: Mein Name ist Josephine Taucher, ich bin 1986 in der Oberpfalz geboren und bin verheiratet. Nach Erlangen gekommen bin ich 2007 für mein Studium, ich habe einen Master of Science in Life Science Engineering. Ich bin im Frühjahr 2018 nach der Bundestageswahl in DIE LINKE. eingetreten und bin seit 2019 eine der Sprecherinnen der Landesarbeitsgemeinschaft der Frauen (LAG Lisa). Seit Ende August 2020 bin ich gleichberechtigte Kreissprecherin. Außerhalb der Partei leite ich eine queere Selbsthilfegruppe in Erlangen und bin bei der feministischen Gruppe 8. März.

 

Politisch: Meine Wurzeln habe ich im Queerfeminismus und habe aber schnell gemerkt, dass es noch viele andere gesellschaftliche Gruppen gibt, die alle unter denselben Dingen leiden. Deswegen richtet sich mein Engagement gegen Kapitalismus, das Patriarchat, Klassismus und Faschismus. Durch meine naturwissenschaftliche Ausbildung liegt mir außerdem die Umwelt am Herzen. Ich wünsche mir eine Gesellschaft, die den Begriff „Wert“ anders denkt und nicht nur nach Gewinninteressen. Das ist mit dem Kapitalismus unvereinbar, da dieser notwendigerweise die Interessen der Wenigen durch Ausbeutung der Vielen durchsetzen möchte. Deswegen stört es mich besonders, dass in der aktuellen Gesellschaft die Schwachen gegen die noch Schwächeren (Geflüchtete, Hartz 4 Empfänger*innen) ausgespielt werden statt gemeinsam für eine faire Verteilung des Reichtums zu streiten. Das darf aber nicht den Landesgrenzen enden – Politik muss immer internationalistisch gedacht werden!

 

Lukas Eitel

Kreissprecher

Über mich: Mein Name ist Lukas Eitel, ich bin im November 1998 geboren, geboren und wohnhaft in Erlangen. Ich studiere Soziologie und Ökonomie im Zweifachbachelor an der FAU. Außerdem arbeite ich als Aushilfe bei einer großen Einzelhandelskette.

In der LINKEN bin ich seit Ende 2016 aktiv, von Mitte 2017 an als stellvertretender Kreisvorsitzender und seit Anfang 2019 erst als Kreisvorsitzender, jetzt als Kreissprecher. Außerdem bin ich aktiv in der Erlanger Basisgruppe unseres parteinahen Jugendverbands, der linksjugend[´solid]. Zudem bin ich noch kommunalpolitisch aktiv in der erlanger linke. Innerhalb der LINKEN bin ich Mitglied von Cuba Sí, Betrieb & Gewerkschaft, der Bewegungslinken und der Antikapitalistischen Linken.

 

Politisch:

<< Für Frieden, Freiheit und Sozialismus >>

Seit dem ich politisch aktiv bin ist das meine Richtschnur.

Unsere tagespolitischen Probleme haben eine grundlegende Ursache – den Kapitalismus. Dieser bedeutet Krieg, Armut und Umweltzerstörung für die Mehrheit und führt zu wachsendem Reichtum für einige Wenige. Daher gehört für mich der Kampf für höhere Löhne, mehr Gleichheit und gegen Unterdrückung unzertrennbar zusammen mit dem Kampf um die Überwindung des Kapitalismus.

Ob kommunal oder bundespolitisch versuche ich (natürlich nicht immer erfolgreich) Gegenmacht aufzubauen, linke und demokratische Bewegungen zu unterstützen und den wieder aufkeimenden Faschismus zu bekämpfen. Immer mit dem Ziel unsere Vision eines anderen Wirtschafts- und Gesellschaftssystem zu erreichen: den demokratischen Sozialismus.

 

E-Mail: Lukas.Eitel@die-linke-bayern.de
Facebook: Lukas Eitel
Instagram: Lukas Eitel
 

Nina Weißkopf

Stellvertretende Kreissprecherin

Nicolas Bischoff

Stellvertretender Kreissprecher

Über mich: Mein Name ist Nicolas Bischoff, ich bin im September 2001 in Fürth geboren, aufgewachsen bin ich in Erlangen-Eltersdorf. Ich arbeite in der Verwaltung der Stadt Erlangen und fahre seit meiner Kindheit für mein Leben gerne mit ins Zeltlager.

In der LINKEN bin ich seit Dezember 2016, seit Februar 2019 bin ich stellvertretender Kreisvorsitzender. Ich bin Gründungsmitglied der linksjugend in Erlangen, bin dort aber nicht mehr aktiv. Ebenfalls engagiere ich mich im kommunalen Wahlverein erlanger linke.

 

Politisch: Die Schwerpunkte meiner politischen Interessen lassen sich leicht an der sozialen Frage fest machen. Es gibt zu viele Bereiche in unserer Gesellschaft, die der Kapitalismus durch seine Art bereits zerstört oder zu Grunde gehen hat lassen. Dies kann man zum Beispiel im Blick auf die Deutsche Bahn sehr gut sehen. Auch, die abstruse Idee, dass Krankenhäuser in privater Hand sind und somit mit der Gesundheit von Menschen Gewinn erwirtschaftet wird ist eine Perversion des Kapitalismus. Dieser ist generell das Problem unserer Gesellschaft, man sieht es an den großen Diskrepanzen, die sich zwischen Geringverdienern und Superreichen immer weiter auftun. Diese Ungerechtigkeit gilt es mit aller Härte zu bekämpfen und deshalb engagiere ich mich in der LINKEN. Im allgemeinen setze ich mich für eine Stärkung der Mobilität durch einen ausgebauten und kostengünstigen ÖPNV ein, durch eine Senkung der Mieten durch einen Mietendeckel und für die leider immer dringender gewordenen Kampf gegen Nationalisten und ihren faschistischen Müll, den sie verbreiten. Letztendlich sind das Ziele die ich kurzfristig habe im Großen und Ganzen liegt das Ziel allerdings darin, den Kapitalismus als Wirtschaftssystem zu überwinden, nur so ist die Rettung unseres Klimas und die Rettung unserer verarmenden Gesellschaft möglich.

E-Mail: BischoffNicolas01@gmail.com

Facebook: https://www.facebook.com/DieLinkeNicolasBischoff

Gabi Stadlbauer

Schatzmeisterin

Stella Prott

Stellvertretende Schatzmeisterin

Über mich: Stella Prott, 26, ab November Gewerkschaftssekretärin in Ausbildung bei der IG BAU. Studium der Internationalen Politischen Ökonomie, Philosophie, VWL und Islamwissenschaften. Längere Aufenthalte in Gambia, Äthiopien und England. Eintritt in DIE LINKE Hamburg Anfang 2016, dann Umzug in den KV Bayreuth und dortige Arbeit als Kreisschatzmeisterin und Mitgliederverantwortliche. Seit August 2020 im KV Erlangen/Erlangen-Höchstadt als stellvertretende Kreisschatzmeisterin organisiert.

 

Politisch: Mein Fokus liegt auf der sozial-ökologischen Transformation. Anstelle des populären „grünen Wachstums“ brauchen wir eine radikale Abkehr vom derzeitigen kapitalistischen Wohlstandsmodell, das auf „billigen“ Rohstoffabbau im Globalen Süden setzt. Alternativen dazu, wie Energiedemokratie und eine auf sozialen und ökologischen Standards beruhende Handelspolitik, müssen geschaffen werden. Die Unterstützung globaler sozialer Bewegungen und lokaler Initiativen ist dafür unverzichtbar. Die Rechte von Arbeiter*innen müssen gestärkt und verteidigt werden, damit sie anstelle von Unternehmer*innen gestalten können, wie sie in Zukunft leben möchten. Linke Politik heißt: Ein gutes Leben für alle braucht weder Rassismus noch Imperialismus, wenn wir neue Arten des Wirtschaftens und unserer Lebensweise erdenken, erstreiten und umsetzen.

Alexander Bujarski

Beisitzer

Daniel Szyjka

Beisitzer

Alina Baldauf

Beisitzerin